Unternehmensgeschichte

Tiegel – Unternehmensgeschichte von der Schmiede zum Anlagenbau

Erfahrungsschatz aus vier Generationen

Am 1. April 1914 übernahm der Schmied Emil Josef Tiegel die königlich-sächsische Hufschmiede in Ullersdorf und legte damit den Grundstein für unser erfolgreiches Familienunternehmen. Bis heute haben wir uns diesen Erfindergeist und die Leidenschaft für technische Lösungen bewahrt.

Von der Schmiede zum Anlagenbau

Als unser Urgroßvater, der Schmied Emil Josef Tiegel, am 1. April 1914 die königlich-sächsische Hufschmiede in Ullersdorf übernahm, legte er damit den Grundstein
für unser traditionsreiches Familienunternehmen. Was einst mit der Versorgung von Kleinbauern und Forstarbeitern begann, entwickelten unser Großvater Herbert
Tiegel und unser Vater Dieter Tiegel zu einem erfolgreichen Anbieter für Klimalösungen weiter.

Heute sind wir international als Hersteller für Kühlanlagen, Heizsysteme und Lüftungstechnik gefragt. Wir sind stolz darauf, in vierter Generation ein Unternehmen zu führen, dessen Erfahrungsschatz aus über 100 Jahren Innovationsgeist besteht. Dieses Wissen ist unsere Grundlage für die Fähigkeit, weiter zu denken, Neues zu entwickeln und jede Herausforderung als Chance zu begreifen.

Was uns bei TIEGEL verbindet, ist unsere Leidenschaft für technische Lösungen und unsere Vision, unter allen Umständen für ein gutes Klima zu sorgen.

 
 

Unsere Geschichte

04/1914

Gründung des Familienunternehmens durch Emil TIEGEL, Schmiedemeister

  • Entwicklung von Geräten für den Forstbetrieb

 

04/1936

Übernahme des Familienbetriebes durch Sohn Herbert TIEGEL, Schmiedemeister

  • Entwicklung und Fertigung von Geräten für den landwirtschaftlichen Bedarf
  • Anschaffung neuer Maschinen für die Schmiede

 

09/1939

Die Ausmusterung vom Wehrdienst ermöglicht es Herbert TIEGEL den Betrieb weiterzuführen.

 

08/1972

Übergabe des Betriebes an Sohn Dieter TIEGEL

  • Umstellung der Betriebsausrichtung von Schmiedearbeiten zur Vertragswerkstatt für Benzin- und Ölheizgeräte von Sirokko

 

1985

Uwe TIEGEL steigt in 4. Generation in das Unternehmen ein

 

1990

Einstieg von Kerstin TIEGEL in das Unternehmen ihres Vaters Dieter TIEGEL

 

1991 – 2000

Neuausrichtung der Firmenstruktur und weitere Innovationen

 

1993

Einweihung eines neuen, größeren Firmengebäudes unter der Firmenadresse Alter Dorfrand 1 in Radeberg, Ortsteil Ullersdorf

 

1995/1996

Bau und Patentierung eines ersten Tiegel-Heizcontainers

 

ab 2000

mehrere Reisen nach Russland, auch in Staatsdelegationen

 

2002

Teilnahme an einer Wirtschaftsdelegation mit dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder in die Slowakei

 

2005

Kerstin und Uwe TIEGEL übernehmen die Geschäftsführung des Unternehmens von ihrem Vater Dieter TIEGEL

 

2011/2013

Umzug auf das neue Firmengelände an der Carl-Eschebach-Straße 18 in Radeberg

 

01.04.2014

100-Jahr-Feier des traditionsreichen Familienunternehmens und Einweihung des neuen Firmengebäudes mit dem Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislav Tillich als Ehrengast